3. Ergometer-ReGaTta begeisterte Teilnehmer und Zuschauer.Fünft- bis Siebtklässler fuhren ihre schnellsten Indoor-Ruderer aus

 

hier alle Ergebnisse zum Download als PDF

... hier mehr Fotos

Als der erste Countdown abgelaufen war und somit das Rennen freigegeben wurde gab es kein Halten mehr: Binnen Sekunden verwandelte sich die Pausenhalle des Gymnasiums am Treckfahrtstief in ein Indoor-Ruderstadion. Unter den frenetischen Anfeuerungsrufen ihrer Mitschüler und bei zusätzlich motivierender Musik gaben die jüngsten Schüler des GaT alles auf den Ruder-Ergometern, um die 250m-Strecke möglichst rasch zu bewältigen. Auch die vielen Ruder-Neulinge, die in der Vorbereitung auf die Veranstaltung im Sportunterricht erstmals in die Technik des Ergometerfahrens  eingewiesen worden waren, zeigten tolles Engagement und kämpften um jeden virtuellen Meter auf der per Beamer projizierten ReGaTta-Strecke.  Kein Wunder- schließlich ging es um die Titel der schnellsten Ruderer und Ruderin des Jahrganges. Am Ende stellte die Klasse 5.2 die bester Fahrer: Konstantin Lisovol und Sina Gers konnten sich im Finale der Klassensieger durchsetzen und verewigen sich damit auf den von der Tanzschule Löschen gestifteten Wanderpokalen der Ergometer-ReGaTta.

 

Auch bei dieser dritten Auflage der Indoor-ReGaTta arbeiteten der Emder Ruderverein und das Gymnasium am Treckfahrtstief eng zusammen und ermöglichten so ein besonderes Sportfest, bei dem neben guten Zeiten vor allem auch der Klassenzusammenhalt gefördert wird. Dies zeigte sich insbesondere während der Staffelwettbewerbe, bei den jeweils vier Schüler im fliegenden Wechsel 1000m zu rudern hatten: Jeder Wechsel bot die Chance, Rückstände aufzuholen und sich wieder nach vorne zu schieben. Buchstäblich auf den letzten Drücker schoben sich in allen Wettbewerben die Sieger auf den letzten Metern über die Ziellinie. Am Ende lagen die Jungen- und Mixed-Staffel der 5.1 vorn, während der Mädchen-Vierer der 5.2 den Pokal der schnellsten Staffel holte. Zu den Urkunden, Medaillen und Pokalen gab es noch eine Überraschung der Tanzschule Löschen: Alle Fünftklässler wurden von Astrid Löschen zu einem Tanztraining eingeladen!

Neben den Fünftklässlern gingen auch die Schüler des 6. und des 7. Jahrganges an den Start. Die Addition der jeweils acht Zeitschnellsten einer Klasse ging dabei in die Wertung um die schnellste Ergometer-Klasse Deutschlands ein, einem Wettbewerb des Deutschen Ruderjugendverbandes, an dem das GaT bereits im letzten Jahr sehr erfolgreich teilgenommen hat. Damals konnte die Klasse 5.1 die drittschnellste Zeit Deutschlands errudern, weshalb die mittlerweile nun in der sechsten Klasse angekommenen Schüler hoch motiviert waren. Alle acht Fahrer blieben in ihren Rennen unter der magischen Grenze von einer Minute, ein Kunststück, das keiner weiteren Klasse der Jahrgänge 5-7 gelang. Tagesschnellster wurde Piet Hitschke, der mit 49,9s als Einziger die 50 Sekunden-Marke knackte. 

 

Gb, 16.03.2012